Sarah Riedo-Ischer

Neu in den Gemeinderat
Jahrgang 1976, Mutter von zwei Kindern (4. Klasse und 1. Lehrjahr), Ergotherapeutin, Mitglied Bildungskommission seit 2016.

Aarberg ist meine Wahlheimat

Ich bin in Jens aufgewachsen und bin mit meinem Mann vor 17 Jahren ins Amtshaus Aarberg gezogen. Ein grosses Privileg im schönsten Stedtli der Region wohnen zu dürfen. Inzwischen leben wir mit unseren beiden Jungs am Mühlaudamm und geniessen die Nähe zur Aare und zum Wald.

Ich schätze das vielseitige Angebot in Aarberg sei es kulturell, sportlich, kulinarisch, literarisch, die vielseitige Infrastruktur, die Einkaufsmöglichkeiten und die Tatsache, dass ich hier alles zu Fuss oder mit dem Velo erreichen kann.

Dafür setze ich mich in Aarberg ein:

Meine ersten Kontakte in Aarberg habe ich auf dem Verkehrsgartenspielplatz und bald darauf im Elternverein geknüpft. Als Co Präsidentin des Elternvereins war ich zuständig für die Spielgruppen und habe mit viel Freude an der Gründung der Waldspielgruppe mitgearbeitet. Die Unterstützung und Vernetzung der Fachpersonen in der Frühförderung sind mir daher ein grosses Anliegen.

Als Mutter von zwei Kindern und bekräftigt durch die Mitarbeit in der Bildungskommission, ist für mich eine qualitativ gute öffentliche Schule mit einem attraktiven Bildungsangebot und einer zeitgemäßen Infrastruktur von zentraler Bedeutung.

Ich bin seit 20 Jahren mit Leidenschaft als Ergotherapeutin in der Handtherapie tätig. Aus diesem Grund setze ich mich stark für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein. Mein Ziel ist es, die Rahmenbedingungen für die verschiedenen Familienmodelle auch in Zukunft zu gewährleisten und optimieren. Ebenfalls geprägt durch meine jahrelange Tätigkeit im Gesundheitswesen, liegt mir ein umfassendes und lokales Gesundheitsangebot am Herzen.

Damit unsere Kinder und auch unsere Grosskinder den Lebensraum Aarberg noch genießen können, müssen wir sorgsam mit diesem umgehen und ich will mich dafür einsetzen, dass Aarberg in Umweltfragen eine führende Rolle übernimmt.

Mein Ziel für Aarberg – Respekt und Kommunikation

Die Aarberginnen und Aarberger verfügen über ein großes Potenzial und viele verschiedene Ressourcen. Ich bin überzeugt, dass sich mit direkter und offener Kommunikation sowie Respekt und gegenseitigem Verständnis sehr viel erreichen lässt. Mein Ziel ist eine Gemeinde, in der zusammen geredet und gehandelt wird, denn nur gemeinsam kommen wir vorwärts.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.